Die Verwirrungen des Zöglings Törleß

Die Verwirrungen des Zöglings Törleß

by Robert Musil

NOOK Book1. Auflage (eBook - 1. Auflage)

$6.99
View All Available Formats & Editions

Available on Compatible NOOK Devices and the free NOOK Apps.
WANT A NOOK?  Explore Now
LEND ME® See Details

Overview

Törleß, Reiting und Beineberg bekommen mit, wie der jüngere Mitschüler Basini stiehlt. Doch sie bewahren Ihr Wissen für sich – als sadistisches Machtinstrument: Beineberg und Reiting versklaven, misshandeln und foltern Basini physisch und sexuell. Törleß hingegen versucht darüber hinaus und zunehmend eher die psychische Zusammenhänge zu ergründen. Reiz an Demütigung, Faszination der Macht, Abgründe menschlicher Psyche, gruppendynamischen Mechanismen, psychische und intellektuelle Entwicklung der Pubertätszeit sind zentrale Aspekte des hochpsychologisierten Werkes, dessen Handlung im Provinzinternat der österreichisch-ungarischen k. und k.-Monarchie spielt.

Product Details

ISBN-13: 9783644439016
Publisher: Rowohlt E-Book
Publication date: 04/01/2011
Sold by: Bookwire
Format: NOOK Book
Pages: 208
File size: 2 MB

About the Author

(seit 1917 Edler von M.), geboren am 6.11.1880 in Klagenfurt, stammte aus einer altösterreichischen Beamten- , Gelehrten- , Ingenieurs- und Offiziersfamilie. Er studierte an der technischen Militärakademie in Wien, brach seine Militärsausbildung ab und wurde Maschinenbauingenieur. Nach einer Tätigkeit als Assistent an der TH Stuttgart studierte er 1903-08 in Berlin Philosophie, Psychologie, Mathematik und Physik und promovierte mit einer Arbeit über den Theoretiker des naturwissenschaftlichen Positivismus Ernst Mach zum Dr. phil. Auf eine Universitätslaufbahn verzichtete er, um freier Schriftsteller zu werden. 1911-14 war er Bibliothekar, 1914 Redakteur der "Neuen Rundschau". Im 1. Weltkrieg war er Landsturmhauptmann, Herausgeber der "Soldatenzeitung" und zuletzt im Kriegspressequartier. 1918-22 lebte er als Beamter in Wien, danach als freier Schriftsteller, Theaterkritiker und Essayist in Wien und Berlin. Nach der faschistischen Besetzung Österreichs emigrierte er nach Zürich. Die letzten Lebensjahre verbrachte er fast mittellos in Genf, wo er am 15.04.1942 starb.

Customer Reviews

Most Helpful Customer Reviews

See All Customer Reviews